Tel.: +49 9126 30696 info@tierarztpraxis-lohbeck.de Notdienst nach Ansage: +49 170 9189772

WISSENSWERTES - AKTUELLES

Liebe Tierbesitzer,

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen ein paar wichtige Dinge über Ihr geliebtes Tier erzählen, was Sie aus unserer Sicht wissen sollten oder schon immer wissen wollten. Aus unserer täglichen Erfahrung heraus gibt es viele Missverständnisse, die der Gesundheit Ihres Mitbewohners schaden können. Wir finden mit dem Wissen beginnt die Vorbeugung, mit dem Verstehen echte Tierliebe.

Zunächst haben wir Ihnen die wichtigsten Daten zusammengetragen. 

Achtung! Düngerperlen am Feldrand!

Jetzt wieder aktuell !!! Es wird wieder gedüngt. Bitte wieder aufpassen und die kleinen Kügelchen umgehen oder wenn der Hund über Düngerkügelchen gelaufen ist, die Pfoten kontrollieren und hängengebliebene Düngerkügelchen entfernen. Hat der Hund Kügelchen gefressen, dann am besten ein paar davon mitnehmen und sofort zum Tierarzt. Erbrechen, Unruhe, Krämpfe, Muskelzittern können erste Symptome sein.

Wir wurden von einer Halterin gefragt, ob bei dieser Vergiftungen Vitamin K hilft. Nein! Vitamin K hilft nur bei bestimmten Giften (Cumarinderivate) die die Blutgerinnung stören. Bei Düngerverfiftungen werden andrere Medikamente benötigt. Also schnell zum Tierarzt!

Tierkrankenversicherung

Wir werden immer wieder von besorgtem Kunden gefragt, ob es sinnvoll ist eine Tierkrankenversicherung abzuschließen. Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten. Da sie von vielen verschiedenen Faktoren abhängig ist. Früher waren aus unserer Sicht Tierkrankenversicherungen relativ teuer und hatten einige Beschränkungen, wodurch sie nicht sehr aktiv waren. Doch dies hat sich zwischenzeitlich geändert. Inzwischen gibt es unserer Meinung nach einige sehr gute Anbieter für Krankenversicherungen.

Da allerdings auf der einen Seite die Kosten für Tierärztebehandlungen kontinuierlich steigen und auf der anderen Seite auch immer neue Behandlungen und Diagnosemöglichkeiten vorhanden sind ist es inzwischen ratsam eine Krankenversicherung abzuschließen. Die Wertigkeit Ihres Tieres sollte hier neben den Unterhaltskosten ausschlaggebend sein. Es verhält sich ähnlich wie mit einer Krankenversicherung bei uns Menschen. Jeder ist versichert und wünscht sich gesund zu bleiben, Gleiches wünschen wir uns für unsere Tiere. Sie gesund zu ernähren und zu pflegen ist nur ein Teil des Ganzen.

Falls es einmal zu höheren Kosten kommt, weil schwerwiegende Behandlungen notwendig wurden, sind die aufgewendeten Kosten für eine Krankenversicherung schnell wieder ausgeglichen. Nicht selten erleben wir es, dass eine Katze nach einen schweren Autounfall Kosten von über 1000 € verursacht, um Frakturen und andere Verletzungen zu behandeln. Ein Hund der sich beim Toben ein Kreuzband zerreißt und damit seinen Haltern eine Rechnung von weit über 1000 € beschert. Ebenso treten viele schwere Fälle auch nicht zu Praxis üblichen Zeiten, sondern außerhalb der Sprechstunde im Notdienst auf, was schnell kostenintensiv wird.

Dementsprechend ist eine monatliche Rate, in der Regel zwischen 20 und 50 € (abhängig von Versicherung und Tier) ein geringeres Übel und stellt einen Kostenfaktor dar, den man einplanen kann. Sollte man sich gegen eine Krankenversicherung entscheiden, empfehlen wir dringend, monatlich einen Betrag von circa 50 € auf ein separates Konto zu überweisen und somit eine Rücklage zu bilden. Von diesem Geld sollten dann nur Tierarztrechnungen bezahlt werden. So behalten Sie auch den Überblick.

WISSENSWERTES ÜBER DIE PATIENTEN

Hunde
Physiologische Daten

Körpertemperatur:
38,6-39,4°C kleine Rassen
 37,5-39,2°C große Rassen
bis 39,0°C Welpen

Atemfrequenz:
10-30 Atemzüge/min

Puls: 70-100/min große Rassen
90-160/min kleine Rassen

Lebenserwartung: 10-15 Jahre,
stark rassenabhängig,
i.d.R. werden kleinere Rassen älter als größere

Geschlechtsreife:
6-12 Mon., je nach Rasse, i.d.R. kleinere Rassen früher als größere

Zuchtreife:
ab 24 Monate

Läufigkeit:
2x im Jahr, also ca. alle 6 Monate, Dauer ca. 21 Tage

Trächtigkeitsdauer:
63 Tage

Laktationsdauer:
6 Wochen

Absatzalter:
8 Wochen

Katzen
Physiologische Daten

Körpertemperatur:
38,0-39,3°C
bis 39,3°C Welpen

Atemfrequenz:
20-40 Atemzüge/min

Puls:
110-130/min

Lebenserwartung:
12-15 (20) Jahre

Geschlechtsreife:
weibl.: 7-9 Monate (ab ca 2KgKGW)
Rassekatzen z.T. früher / später

Zuchtreife:
9-14 Monate

Rolligkeit:
alle 10-40 Tage,
Dauer: ca. 5-15 Tage, abhängig davon ob Ovulation erfolgt

Trächtigkeitsdauer:
62-65 Tage

Laktationsdauer:
4-6 Wochen

Absetzalter:
8 Wochen

Kaninchen
Physiologische Daten

Körpertemperatur:
38,5-39,5°C

Atemfrequenz:
35-100 Atemzüge/min

Puls:
130-300/min

Lebenserwartung:
6-12 Jahre

Geschlechtsreife:
3.- 5. Lebensmonat

Zuchtreife:
ab 7.-10. Monat

Trächtigkeitsdauer:
28-31 Tage

Wurfgröße
1-12

Laktationsdauer:
4-6 Wochen

Absetzalter:
ab 6.-8. Lebenswoche

Meerschweinchen
Physiologische Daten

Körpertemperatur:
37,4- 39,5°C

Atemfrequenz:
50-120 Atemzüge/min

Puls:
150-300/min

Lebenserwartung:
5-9 Jahre

Geschlechtsreife:
4.-10. Lebenswoche

Zuchtreife:
weibl. 6.-8. Monat !!Spätestens 11. Monat Erstbelegung!!!
männl. 3.-4. Monat

Trächtigkeitsdauer:
63-67 Tage

Wurfgröße:
1-5

Laktationsdauer:
4-5 Wochen

Absetzalter:
4.-6. Lebenswoche