Tel.: +49 9126 30696 info@tierarztpraxis-lohbeck.de Notdienst nach Ansage: +49 170 9189772

Allgemein- und Innere Medizin

NATURHEILKUNDE

Was ist Naturheilkunde?

Die Naturheilkunde bedient sich vorwiegend natürlicher Substanzen deren Wirkungen schulmedizinisch auch belegbar sind. Dem gegenüber steht die Alternativmedizin, die sich mit ihren Behandlungsmethoden als Erfahrungsmedizin begreift. Der überwiegende Teil der angewandten Heilmethoden stammt aus dem Bereich der Regulationsmedizin. D.h. der Körper wird durch verschiedene Impulse dazu angeregt seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Unsere Leistungen

  • Akupunktur
  • Neuraltherapie
  • Goldimplantation
  • Blutegeltherapie
  • Homöopathie

Akupunktur

Der Begriff "Akupunktur" stammt aus dem Lateinischen und bedeutet "Nadel stechen". Tatsächlich stammt die Akupunktur aus China und ist dort wesentlicher Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin. Dies ist zugleich die bekannteste Form der Akupunktur (in verschiedenen Ländern entwickelten sich ebenfalls eigene Akupunktur Stile). Hierbei geht es darum, durch gezielte Nadelstiche den Körper dazu anzuregen, regulativ in Körperprozesse einzugreifen. Hierdurch findet eine Energieausgleich des Qi im Sinne des Yin-Yang-Prinzips statt. Qi wird meist mit "Energie" oder "Kraft" gedeutet. Dies trifft es aber nicht im Sinne der chinesischen Philosophie. Es wird damit auch ein Verhältnis im stofflichen Sinne gemeint. Nach symmetrischer Sicht stellt jede Erkrankung ein Ungleichgewicht des Qi dar, also zwischen Yin und Yang. Ziel ist es ein Gleichgewicht wiederherzustellen. Es kann aber nur geheilt werden, was nicht vollständig zerstört ist.

Neuraltherapie

Die Neuraltherapie stammt ebenfalls aus dem Bereich der Regulationsmedizin. Hier wird durch gezielte Applikation von Lokalanästhetika (Sonderformen applizieren unter anderem homöopathische Mittel) der Körper dazu angeregt, seine normale Funktionsweise wiederherzustellen. Injektionsstellen decken sich hier teilweise mit Akupunkturpunkten, häufig wird allerdings an bestimmte, schmerzhafte Stellen gespritzt oder gar in die Nähe von Nervengeflechten. Die Neuraltherapie wird sehr gerne zur Behandlung von Schmerzzuständen aber auch von internistischen Problemen, wie zum Beispiel bei Harninkontinenzangewendet

Goldimplantation

Bei der Goldimplantation werden kleine Goldstückchen an bestimmte Stellen in den Körper eingebracht und verbleiben dort dauerhaft, meist lebenslang. Häufig wird die Goldimplantation auch als Goldakupunktur bezeichnet. Dies ist allerdings eine irreführende Bezeichnung, da die Stellen der Implantation nur gelegentlich mit Akupunkturpunkten übereinstimmen. Die Goldimplantation eignet sich hervorragend zur positiven Beeinflussung von chronischen starken Schmerzen. Aber auch als schonendes Mittel, um die Auswirkungen einer früh diagnostizierten HD (Hüftdysplasie) zu minimieren. Daher ist es sehr sinnvoll bei Bekanntwerden von Gelenkbeschwerden, insbesondere von HD, dies so früh wie möglich mit einer Goldimplantation zu behandeln. Die Folgeerscheinungen können so zumindest enorm gelindert und die Entstehung von Arthrosen hinaus gezuzögert werden

Blutegeltherapie

Die Blutegeltherapie gehört nicht in den Bereich der Alternativmedizin sondern ist im Bereich der Naturmedizin anzusiedeln. Blutegel sind faszinierende Tiere und zu Unrecht als widerwärtige Parasiten verachtet. In ihrem Speichel finden sich sehr viele biologisch aktive Substanzen, deren positive Wirkung auf den Wirtsorganismus (Patient) sich die Naturmedizin zu Nutze macht. Beim Saugakt des Blutegels werden diese in den Blutkreislauf abgegeben. Dadurch entsteht ein lokaler begrenzter Aderlass, der die Durchblutung verbessert, Entzündungen gehemmt und sogar Schmerzen lindert. Ebenso können diese Stoffe teilweise erfolgreich gegen Bakterien, Pilze und Viren eingesetzt werden. So haben wir ein sehr breites Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten und verwenden unsere medizinischen Blutegel sehr gerne bei schlecht heilenden oder infizierten Wunden aber auch bei lokalen schmerzhaften Prozessen wie zum Beispiel bei einem schmerzhaften Gelenk

Homöopathie

Die Homöopathie gehört wiederum in den Bereich der Alternativ- oder Komplementärmedizin. Hier finden überwiegend Stoffe Verwendung, die durch eine so genannte Potenzierung sehr stark verdünnt wurden. Zur Anwendung kommen hier Injektionslösungen, Tabletten, Globuli, Salben und verschiedene andere Formulierungen. Homöopathika können für kurze Zeiträume verordnet werden, aber auch als Dauermedikation oder gar Kuren verschrieben werden. Belegt sind homöopathische Kuren bei Niereninsuffizienz aber auch bei chronischen Schmerzpatienten. Viele Krankheiten können rein homöopathisch oder in Kombination mit anderen Therapieverfahren behandelt werden.